Schöner moderner Flughafen der Hauptstadt

Terminal Wien-Schwechat Airport

Der internationale Flughafen von Wien (VIE) im Ort Schwechat ist der größte Flughafen von Österreich. Bekannte österreichische Fluglinien wie Austrian Airlines und NIKI sind hier beheimatet. Mit 76 Airlines kann man von hier zu 186 Destinationen fliegen.

Die Entfernung zum Wiener Stadtzentrum beträgt ungefähr 16 Kilometer. Ich kann dem Besucher den schnellen Zug CAT nicht unbedingt empfehlen, denn die Fahrt mit der viel preiswerteren S-Bahn der Linie S7 dauert nur rund 20 Minuten bis zum großen Umsteigeknotenpunkt Wien-Landstraße. Im März 2017 kostete dieses Ticket nur 3,90 EUR – der Fahrschein für den CAT-Zug werden 11 EUR verlangt, bei 16 Minuten Fahrtzeit.

Unter der Regie des Dritten Reichs war der Flughafen als militärische Anlage im jahr 1938 errichtet worden. Fliegerische Ausbildung und die Stationierung von Kampfflugzeugen waren die wesentliche Zwecke, ab 1942 lief hier auch der Flugzeugbau. Nach Kriegsende wurde der Flughafen von Britischen und Französischen Besatzungsmächten genutzt, und 1954 ging VIE in private Verwaltung über. Mit dem wachsenden Luftverkehr ging auch am Flughafen VIE ein kontinuierlicher Ausbau vonstatten. Im März 2017 sind bereits die Planungen einer dritten Bahn im Gange. Der Flughafen verfügt bislang über zwei Bahnen, die aufeinander zu laufen, so dass die Kapazität rechnerisch mit 1,6 Bahnen angegeben wird. Wie üblich, so wird die Flughafenerweiterung unter Umwelt- und Lärmschutzaspekten kontrovers diskutiert.

Das Terminal 1 mit seinem Check-In-Bereich wirkt relativ überholt und schmucklos, während das nagelneue Terminal 3 fast schon hypermodern daher kommt mit seinem in anthrazit gehaltenen Look und Kuststoffböden. Ausgedehnte Shopping- und Duty-Free-Bereiche locken konsumwillige Käufer. Natürlich findet man am Flughafen auch die bekannten Namen des Genusses: ob Mozartkugel, Ostbrand oder das berühmte Wienerschnitzel und zum Dessert der Kaiserschmarrn oder ein herrliches Stück Torte – auch am Flughafen ist die kalorienreiche Verführung allgegenwärtig. So findet sich auch eine Filiale der berühmten Konditorei Demel im Abflugbereich.